Schreiben mir

de

Spaziergang in der Neustadt

Das Denkmal „Goldener Reiter“ das Japanische Palais das Barockviertel die Dreikönigskirche, die Kunsthandwerkpassagen

2 Std.
1-8 per.
70
Ausflug Bestellen

Sehenswürdigkeiten

Im Preis inbegriffen: Transport

Im Preis nicht enthalten: Tickets für geschlossene Bereiche von Institutionen

Neustadt ist der älteste Stadtteil von Dresden. Im 1685 litt das nördliche Flussufer am starken Feuerbrand. Auf Befehl von August des Starken
wurde der Stadtteil wiederaufgebaut. So wurde er als „Königsneustadt“ genannt.
Während unseres Spazierganges sehen Sie das bekannteste Denkmal von Neustadt “Goldener Reiter“, das sich auf dem Platz Neustädter Markt

vor der Brücke befindet und Sie erfahren über seine Geschichte.
Der Weg vom Platz mit dem Goldenen Reiter führt uns zum Japanischen Palais, von dort aus gehen wir in die Richtung des Barockviertels. Das
Barockviertel ist die Kunstgalerie mit vielen anderen Sehenswürdigkeiten. Die Geschichte der Dreikönigskirche verdient die Berücksichtigung, die
Kirche befindet sich zwischen zwei Straßen-Königstraße und Hauptstraße.
Zum Schluss unserer Exkursion gehen wir durch die Hauptstraße, die uns an den Moskauer Arbat erinnert. Es ist eine Fußgängerzone, wo jeder
Tourist etwas für seine Seele findet: ein gemütliches Café, ein pompöses Restaurant, einen kleinen Souvenirladen. Unter diesen Gebäuden tun
sich die Kunsthandwerkpassagen rühmlich hervor, wo man einen originellen Souvenir zum Andenken kaufen oder die Arbeiten von hiesigen
Künstlern bewundern kann.